Raum für Bildung

Seminarkalender

Alles kompliziert? Antisemitismus und Verschwörungserzählungen

27.09.2021–29.09.2021 Stiftung Begegnungsstätte Gollwitz

In dem Seminar sollen die Teilnehmenden lernen, Antisemitismus im Alltag zu Erkennen und auf konkrete Vorfälle menschenfeindlichen Charakters adäquat zu reagieren. Dabei sollen auch Ängste und andere Hemmnisse thematisiert werden, die einem couragierten Verhalten im Wege stehen können. Darüber hinaus geht es darum gangbare Wege aufzuzeigen, um bei antisemitischen bzw. generell diskriminierenden Vorfällen in einem solidarischen Sinne handlungsfähig zu sein. Die Teilnehmenden setzen sich in dem Seminar mit Reaktionen auf antisemitische Vorfälle im Alltag auseinander, so auch mit Verschwörungserzählungen. Aktuell kursieren etliche Verschwörungserzählungen, die u.a. für die extreme Rechte sehr anschlussfähig sind, weil sie einem klassischen antisemitischen Muster entsprechen. Die Verschwörungserzählungen greifen dafür zum Teil direkt die Idee einer jüdischen Weltverschwörung auf. Das Seminar hat das Ziel, die Teilnehmenden für Merkmale und Funktionen von Verschwörungserzählungen zu sensibilisieren. Die Existenz und Funktionsweisen antisemitischer Verschwörungsfantasien sollen erkannt und zugleich soll verstanden werden, inwiefern gegenwärtige Verschwörungserzählungen an judenfeindliche Vorurteile und Denkfiguren anschließen.

Das Sammeln, Diskutieren und begründete Bewerten von Handlungsoptionen soll dazu anregen, die eigenen Haltungen zu reflektieren und kritische Handlungskompetenz(en) zu entwickeln. 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte melden Sie sich unter info@stiftunggollwitz.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben