Ausschreibung Seminar Antisemitismus - Holocaust - Israel Bashing: Worauf muss sich die Bildung einstellen?

23.11.2018–24.11.2018 Begegnungsstätte Schloss Gollwitz

Vorurteile, Feindschaft, Hass: drei Begriffe, die sich in unserem Alltag immer weiter häufen. Antisemitismus ist kein Phänomen der Vergangenheit, im Gegenteil, er ist präsent wie eh und je. Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Begegnungsstätte Schloss Gollwitz in Kooperation mit dem Moses Mendelssohn Zentrum, der F.C. Flick Stiftung und dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. eine Fortbildung für Lehrende und Interessierte, die die Herausforderungen der heutigen Bildung in Bezug auf Antisemitismus und Erinnerungskultur zu besprechen sucht.

Die Fortbildung findet am 23. und 24. November 2018 statt. Während der Tage diskutieren die Teilnehmenden wie das Thema Antisemitismus in der historisch-politischen Bildung in der Schule vermittelt werden kann. Dabei werden auch zahlreiche andere Aspekte und Einblicke in Methoden und Handlungsorientierungen zur Sprache gebracht und durch einen interaktiven Austausch reflektiert und diskutiert.

Das Anmeldeformular und weitere Informationen zur Begegnungsstätte Schloss Gollwitz sind unter Seminaranmeldung zu finden.

Die Fortbildung wird aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Zurück

Einen Kommentar schreiben